Tipps für gesund BabynahrungHier Gratis-Tipps anfordern:

Unsere wichtigsten Tipps für alle, die gesund und dauerhaft Ihr Wunschgewicht erreichen möchten!

 

Wir respektieren Ihre Privatsphäre: Selbstverständlich können Sie sich jederzeit wieder abmelden!

Übergewicht dauerhaft und gesund wieder loswerden

Frau-dick-duennBild: Verlag Peter Jentschura

Übergewicht bedeutet für den einen nur wenige Kilogramm zuviel, für den anderen sehr viel mehr an überflüssigen Pfunden.

Je nach Stärke des Übergewichtes beginnt die Unzufriedenheit über die eigene Figur früher oder auch erst später, ist naturgemäß unterschiedlich ausgeprägt und wird in unterschiedlichem Grad als störend empfunden.

Über das Thema "Aussehen" hinaus ist deutliches Übergewicht auch eine gesundheitliche Belastung des Körpers. Je größer das Übergewicht, desto höher die Belastung und deren Folgen.

 

Es ist "ganz normal", dass die meisten Diäten auf Dauer scheitern müssen, wenn grundlegende Parameter nicht beachtet werden!

Um dies zu verstehen, möchten wir hier ein paar Gründe für das vorhandene Übergewicht verdeutlichen:

Essen bedeutet Frieden und Freude

Beim Essen sitzen "Feinde" friedlich am Tisch oder feiern sogar gemeinsam, bevor sie sich im Anschluss wieder die Köpfe einschlagen.

(negativer) Stress (=Distress)

Negativer Stress ist hochgradig psychische Belastung, die wir Menschen mit allen Mitteln versuchen, zu vermeiden. Unterbewusst versuchen wir diese negative Situation mit einer für uns positiv belegten Situation auszugleichen, -dem Essen, denn Essen ist Friede und Freude... Zudem führen wir uns durch bestimmte Nahrungsmittel sozusagen "Ersatz-Hormone" zu, die uns wiederum ein Gefühl der Zufriedenheit und des Glücklichseins bescheren.

Es schmeckt einfach so gut

Wenn unsere Geschmacksnerven die Botschaft senden, dass etwas gut schmeckt, dann fühlen wir uns gut- genau das Gefühl, das wir ja haben möchten. Logische Folge ist, dass wir versuchen, mehr von dem zu essen, was uns gut schmeckt, damit wir so lange und so viel als möglich dieser "Glücksgefühle" erhalten. Leider ist es meist so, dass das, was uns am besten schmeckt, unserem Körper am wenigsten zuträglich ist.

Müll braucht eine Mülldeponie

Die für den Körper schädlichen Stoffe, die er aus unterschiedlichen Gründen nicht entsorgen kann, muss er irgendwo "sicher" einlagern, um sich nicht selbst zu vergiften. Raten Sie mal, wo er dies bevorzugt macht? Genau..., im Fettgewebe! Jetzt wird auch logisch: je mehr Müll in Ihrem Körper vorhanden ist, desto mehr Fettgewebe benötigt Ihr Körper zu dessen Entsorgung.

 

Warum viele Diäten anscheinend funktionieren..., oder vielleicht doch nicht...?

Mann-dick-duennBild: Verlag Peter Jentschura

Diät Nr. 1: FDH (Friss die Hälfte) oder auch Einheiten zählen

FDH hat ja einen sehr einfachen Ansatz: weniger Essen bedeutet automatisch auch weniger Möglichkeit, überflüssige Pfunde anlegen zu können.

Grundsätzlich finden wir diesen Ansatz auch gut, doch wenn man ein paar wichtige Punkte nicht beachtet, dann darf man dabei die "Gegenspieler" nicht unterschätzen...

  • Die Zeit der guten Gefühle von Freude und Friede beim Essen ist schlichtweg kürzer, was unser Verlangen nach positiven Gefühlen nicht befriedigt.
  • Das Geschmackserlebnis ist ebenfalls kürzer und geringer, auch hier arbeitet unser Verlangen nach dem Geschmack gegen unser Wohlfühlen.
  • Wenn Sie Distress haben, wird durch das wenige Essen auch das gewünschte positive Erlebnis verkürzt und der Distress wird ungenügend ausgeglichen.
  • Wenn Sie hauptsächlich "Müll" essen, heißt die Hälfte davon zu essen trotzdem nur "Müll" zu essen, der nicht verwertet werden kann, sondern entsorgt werden muss.

Diät Nr. 2: Low Carb-Diät (Kohlenhydratminimierung), Trennkost-Diät, Blutgruppen-Diät, Eiweiß-Diät, und wie sie auch alle genannt werden

Low Carb und Co-Diäten basieren auf dem Ansatz, bestimmte Elemente der Nahrungsaufnahme zu reduzieren, in erster Linie die, die als hauptsächliche Ursache von Übergewicht angesehen werden, wie z.B. die Kohlenhydrate (Nudeln, Kartoffeln, usw....)

Den Ansatz durch starke Reduzierung bis zum völligen Verzicht bestimmter (Nähr-)Stoffe das Gewicht zu reduzieren, finden wir alles andere als gut, da die Gewichtsreduzierung dann auf Mangel basiert und somit nicht auf einer gesunden Basis gründet, die auch langfristig funktionieren kann.

Die Gegenspieler hier sind...

  • Verzicht auf das Geschmackserlebnis der Nahrungsmittel, auf die verzichtet wird.
  • Das Verlangen Ihres Körpers nach NÄHRSTOFFEN, die ihn ERNÄHREN und die Grundlage für sein Funktionieren legen.
  • Das Entsorgungsproblem des "Abfalles", der bei dieser Art der Gewichtsabnahme vermehrt entsteht.

"Diät" Nr. 3: Medikamente, Magenverkleinerung und sonstige "Maßnahmen"

Wir empfehlen auf jegliche unnatürliche Maßnahmen zur Gewichtsreduzierung zu verzichten! Investieren Sie Ihr Geld und Ihre Energie sinnvoller in eine gesunde und dauerhaft wirksame Ernährungsumstellung, da sind Sie besser aufgehoben und Ihre Gesundheit wird es Ihnen danken!

 

Wir hoffen, trotz der Kürze der Ausführungen, die Gründe verdeutlicht zu haben, wieso die meisten Diäten auf Dauer eher schädlich als nützlich sind und auf lange Sicht gesehen nicht funktionieren (können).

Die Lösung für die gesunde und anhaltende Gewichtsreduktion ist im Grunde sehr einfach:

Geben Sie Ihrem Körper alle notwendigen und die Gesundheit fördernden Stoffe in der Menge, nach der er verlangt und vermeiden alles andere.

"Schön", denken Sie jetzt vielleicht, "und wie soll das konkret funktionieren?"

 

Fordern Sie unsere kostenlosen Tipps zur gesunden und dauerhaften Erreichung Ihres Wunschgewichtes an!

>>>jetzt anfordern<<<

Wissen allein reicht oft nicht

Deshalb unsere Empfehlung: nutzen Sie einfach mal unsere "Schnupperstunde", um zu sehen, wie Sie die Motivation erhalten, Ihr Wunschgewicht dauerhaft zu erreichen.

 

Ihr Team von Cibus Sanus

 
 

Ihr direkter Kontakt

Sabine ganzheitliche Ernährungsberatung

Sabine Reinhardt Tel: 07132-1567889
info@nullcibus-sanus.de
 

Analysebogen

PDF-Icon-smal

Hier Analysebogen herunterladen

 
 
 
 
 
 
 
 
[ ]